Wissenswertes über Sterne

Wie entsteht ein Stern

Auch wenn es aus der Ferne kaum vorstellbar ist so besteht der größte Teil eines Sternes aus Gas. Wasserstoff und Heliumatome sind die größten Bestandteile dieser riesigen gasförmigen Kugeln. 

Die Leuchtkraft und somit die Sichtbarkeit der Sterne entsteht durch das verschmelzen der Wasserstoffatome zu Helium. Bei diesem Vorgang werden unvorstellbar große Mengen von Energie freigesetzt. Jeder Stern ist ein Unikat und unterscheidet sich in Größe, Alter, Leuchtkraft, Temperatur und Farbe. Sterne werden Millionen von Jahre alt.

Welche Arten von Sternen gibt es und warum sind sie unterschiedlich hell


Man unterscheidet zwischen Einzel, Doppel und Mehrfachsterne. Mehrfach und Doppelsterne kommen in unserer Galaxy am meisten vor. 

Die Helligkeit der Sterne ergibt sich zum einen aus dem Abstand zur Erde und zum anderen aus der eigentlichen Größe des Sterns. Da Sterne jedoch sehr weit von der Erde entfern sind, gibt man die Entfernung nicht in Kilometer sondern in Lichtjahren an. Ein Lichtjahr entspricht der Entfernung, die das Licht innerhalb eines Jahres zurücklegt. Es gibt Sterne die sind 5, 10 oder viel mehr Lichtjahre von unserem Planeten entfernt. Dennoch können wir Sie sehen. Die Helligkeit die wir von der Erde aus sehen ist die Scheinbare Helligkeit und wird in der Größenklasse Magnitude angegeben. 

Je kleiner die Magnitude desto heller der Stern. Unter idealen Bedingungen lassen sich Sterne bis zu einer Größenklasse von 6 mag noch mit dem bloßen Auge erkennen. Das können bei guter Sicht auf der Nordhalbkugel bis zu 3000 Sterne sein.